Descubra la fauna salvaje de Manu con

Descubra la fauna salvaje de Manu con

Amazon Trails Peru Operador de tours a Manu & Trekking

Visite Manu: el mejor destino en la Amazonia desde Cusco! Con Amazon Trails Peru – su Operador especializado en tours a Manu desde 2002!

Giant River Otter
Giant River Otter

Venga con nosotros en un tour a la selva de Manu, un lugar de alta biodiversidad y bosque virgen. Manu ofrece condiciones ideales para observar vida silvestre como la nutria gigante, caimanes, tapires, monos, loros y guacamayos, tucanes - y en algunos tours incluso vemos el Jaguar!

Ofrecemos tours de 5 a 9 dias desde Cusco al Parque Nacional Manu y a la Reserva de la Biosfera de Manu. Tambien tenemos tours cortos a la Zona Cultural de Manu.

En Cusco, no pierda la oportunidad de visitar Machu Picchu, de caminar por el Camino del Inka o explorar uno de los Treks Andinos alternativos y igualmente espectaculares que ofrecemos.

Porque ir a Manu ?

  • Manu es uno de los pocos lugares con selva virgen (primaria) e condiciones ideales para observar la vida silvestre incluido algunas especies raras o amenazadas. Ud. puede observar las nutrias gigantes, tapires, 6 especies de Guacamayos, 13 especies de monos, tucanes, caimanes, perezosos, 3 especies de oso hormiguero hasta el jaguar! Manu tiene un record en alta biodiversidad: 200 especies de mamiferos y mas de 1500 especies de plantas florescientes han sido identificados. Y mas de 1000 especies de aves hacen que Manu es uno de los mejores destinos para observadores de aves.
  • El Parque Nacional Manu proteje diferentes ecosistemas desde 4000m hasta 250m de altura : Pampays Altoandinas (Puna), Bosque enano y Bosque nublado (por la “Manu road”) asi como la selva tropical baja. El viaje por tierra desde Cusco le da una experiencia profunda del ecosistema de la selva tropical – un viaje unico y impresionante.
  • Manu es la tierra de varios grupos etnicos, algunos de ellos hasta ahora viven en isolacion y no tienen contacto con la “civilisacion”. En algunos de nuestros tours vamos a conocer los nativos Machiguengas.
  • Manu le da la mejor opcion de ver una gran variedad de animales en un lapso de tiempo razonable . Si Ud busca una experiencia autentica de la selva tropical Manu es su mejor opcion.

Amazon Trails Peru - lo que ofrecemos :

  • Amazon Trails Peru tiene mas de 16 años de experiencia organizando tours confiables y de calidad a Manu. ATP esta autorizado a operar tours a la Biosfera de Manu y al Parque Nacional Manu (Reserved Zone). Ofrecemos tours en grupos de maximo 8 pasajeros por guia y nuestros itinerarios estan diseñados a observar mas especies posibles.
  • Tenemos un equipo de guias profesionales con experiencia y entusiasmo que hablan ingles y castellano. Algunos de nuestros guias son biologos. Equipamos a nuestros guias con telescopios potentes de marca y con binoculares y libros de animales para los tours. Un guia excelente es esencial para una experiencia inolvidable en Manu.
  • Utilizamos nuestros vehiculos, botes y lodges propios para los tours. Los lodges que visitamos estan ubicados en puntos estrategicos en Manu. Desde ahi salimos a nuestras excursiones con las mejores opciones para ver animales silvestres. Uno de los albergues es la Reserva Privada Maquisapayoj que tiene su collpa de tapir propia. Otro es Amazonia Lodge, ubicado en 350 hectarias de bosque primario, conocido por su alta diversidad de aves.
  • Enfocamos en practicas que sean amigables con el medio ambiente, cuando organizamos los tours. Trabajamos con gente local para todos nuestros tours (Manu y treks) para involucrarla. Tambien nos alojamos en la Casa Matsiguenka en Manu, un albergue que esta siendo manejado por los nativos Matchiguengas, para apoyar a sus comunidades.
  • Leer mas
  • Esconder

23 August 2018

Katrin Schade & Rene Simmern (Germany)

Wir haben den viertägigen Lares Trek im Juni im Voraus gebucht, nachdem wir von der deutschen Inhaberin der Agentur, Ulla, sehr gut beraten worden sind.
Nach zwei Tagen notwendiger Höhengewöhnung in Cusco, wurde am Abend vor der Tour mit unserem zuständigen Guide, Javier, ein Briefing durchgeführt, sodass wir in die nächsten vier Tage entsprechend eingewiesen wurden.
Pickup war am ersten Tag morgens um 4 Uhr an unserem Hotel durch Javier und unseren Koch Benicio.
Von dort ging es mit dem Minivan Richtung Lares-Tal. Auf der Fahrt wurde an einem einheimischen Markt angehalten, wo wir die Möglichkeit zum Frühstücken hatten und Benicio noch einige Lebensmittel für die nächsten Tage kaufte.
Die Wanderung begann dann an den Heißen Quellen von Lares, wo wir noch die Möglichkeit źum Baden hatten. (Normalerweise endet die Tour dort, nur sind wir die Tour in umgekehrte Richtung gegangen.)
Zusammen mit zwei einheimischen Horsemen und deren 6 Pferden, Javier und Benicio begann die Wanderung. Die Pferde trugen alle notwendigen Gegenstände wie Schlaf-, Koch-, Essenszelte, Kochmaterial sowie ein großes Duffelbag unserer persönlichen Utensilien.
Javier erzählte uns von Beginn an mit gutem English viel über die einheimisch Fauna und Flora, Kultur, Menschen und Landschaft.
Er glänzte mit enormen, interessantem Fachwissen und war auch auf persönlicher Ebene immer sehr offen und interessiert. Es herrscht stets eine lockere Atmosphäre.
Der erste Tag verlief 4- 5 Stunden durch interessante Landschaft an Bergflüssen, Alpakaherden und einheimischen Mini-Ortschaften vorbei.
Mittag,- und Abendessen durch Benicio war sehr abwechslungsreich, lecker und reichhaltig.
Die Horsemen bereiteten stets warmes Sauberes Wasser zum Waschen vor.
Und auch frisches Trinkwasser für den nächsten Tag wurde von ihnen immer genügend abgekocht und desinfiziert.
Geschlafen wurde in der ersten Nacht in einem extra für uns hergerichtetem Zelt unweit einer kleinen indigenen Gemeinde.
Am nächsten Morgen standen früh um 5 Uhr auf und nach sehr gutem Frühstück begann der längste Wandertag.
Zum Sonnenaufgang ging es an einigen Bergseen, Alpakaherden und einem Wasserfall zum ersten Andenpass auf 4500 Meter.
Dieser wurde überquert, sodass dann durçh ein weiteres Tal vorbei an weiteren wunderschönen Seen und Wasserfällen zum Mittagessen eingetroffen wurde.
Da meine Frau Probleme mit der Höhe bekommen hat , hat Javier sinnvollerweise sie den zweiten Andenpass über 4700 nach dem Mittagessen mit der Pferd überqueren lassen.
Während der zweiten Passüberquerung kamen wir an riesigen Gletschern vorbei und durchschritten teils Schneefelder, die aber stets sicher mithilfe Guide und Horse bewerkstelligt wurden.
Abends nach langer Wanderung wurden wir wieder hervorragend verköstigt.
Am nächsten Morgen ging es das Tal weiter runter vorbei an wiederum "neuer" interessanter Vegetation.
Endpunkt war das heilige Tal am dritten Tag, wo wir nach dem Mittagessen nach Ollantaytambo gefahren wurden, um den Zug nach Machu Picchu zu nehmen.
Durch unseren Guide Javier wurden wir für die weitere Vorgehensweise eingewiesen.
Wir hatten noch Zeit uns in Ollantaytambo umzuschauen, bis wir den Zug nach Aguas Caliente nahmen.
Dort wurden wir von einem weiteren Guide Jaime in Empfang genommen, der uns am nächsten Tag am Machu Picchu herum führte und viele dienliche Infos ab.
Zu Machu Picchu brauch ich nicht viel zu sagen; die Inka ruine ist ein absolutes Muss und es ist unglaublich interessant mit einem Guide bei Sonnenaufgang dieses Spektakel zu erleben.
Nachmittags wurden wir nach Zugfahrt nach Ollantaytambo wieder nach Cusco gefahren.
Die Tour war perfekt organisiert und man hat die Möglichkeit durch sehr gute Englisch sprechende Führer die Kultur und Geschichte Perus kennen zu lernen.
Landschaftlich ist der LaresTrek sowie Machu Picchu absolut sehenswert und höchst abwechslungsreich.
Weiter fanden wir es sehr reizvoll uns sehr nahe an der indigenen Bevölkerung fernab von Tourismusströmen aufzuhalten.
Großen Dank geht damit nochmal an die Organisation um Ulla Maenings Amazon Trails, unseren Guide Javier sowie dem Koch Benicio und den zwei Horsemen.
Gerne wieder!!!
Liebe Grüße
Katrin und René

Leer mas ▾

Mas referencias